Sticker
  

Herzlich willkommen

Alt und Jung

bei der Freiwilligenzentrale Gronau

Wir unterstützen freiwilliges Engagement in allen Formen, informieren Interessierte über das Ehrenamt und helfen, die Attraktivität freiwilliger Tätigkeiten zu verbessern.

Wir unterstützen Gruppen und Initiativen, ihre Arbeit interessierten Menschen nahe zu bringen und sie für sich zu gewinnen.

Aktuelle Meldungen:

Vorerst kein ReparaturTreff

Nachdem bereits im November der ReparaturTreff Corona-bedingt ausfallen musste, wird es auch im Dezember keinen Termin in der Familienbildungsstätte geben.

Kooperation Wertstoffhof/ReparaturTreff

Besuchern des Gronauer Wertstoffhofs wird es sicherlich schon aufgefallen sein: Seit Kurzem weist direkt vor den Containern für alte Elektrogeräte ein großes Schild auf eine Kooperation zwischen Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW) und Stadt Gronau mit dem von Freiwilligenzentrale (FWZ) und Familienbildungsstätte (FBS) Gronau initiierten ReparaturTreff hin.

Neues Hinweisschild auf dem Wertstoffhof

Helfer gesucht: Ausfüllen von Formularen

Für eine Mitgliedsorganisation ist die FWZ momentan auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. So werden aktuell Personen gesucht, die Hilfsbedürftigen aus Gronau und Epe beim Ausfüllen unterschiedlicher Formulare unterstützen können.

Formulare

Zwei neue Gesichter im FWZ-Vorstand

Mit Maria Wenker und Wolfgang Leuders gehören dem siebenköpfigen Vorstand der Freiwilligenzentrale (FWZ) Gronau seit diesem Jahr zwei neue Beisitzer an. Beide wurden neben Erhard Bürse-Hanning, Reinhold Leusing, Peter Beck, Dr. Tim Mäkelburg sowie Gerd Büscher auf der diesjährigen Mitgliederversammlung gewählt.

Der neue FWZ-Vorstand

Einsatzbereiche:

Betreuung von Kindern oder Senioren

Die meisten Aufgaben der Freiwilligen haben mit Betreuung zu tun. Nur wer betreut wird und warum es erforderlich ist, da liegen große Unterschiede.

Besucherdienst

Die Freiwilligenzentrale „mach mit“ e.V. sucht dringend Freiwillige, die bereit sind, ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen unserer Stadt zuhause zu besuchen, um der Vereinsamung entgegenzuwirken und neue Kontakte zu ermöglichen! Viele ältere Menschen in unserer Stadt sind in ihrer Mobilität eingeschränkt und würden sich über
Besuche sehr freuen!