Sticker
    

Aktions- und Infostand in Fußgängerzone

Meldung der Freiwilligenzentrale vom 17. September 2013

Mit einem Infostand und mehreren Aktionen begeht die Gronauer Freiwilligenzentrale (FWZ) am kommenden Samstag ihr zehnjähriges Gründungsjubiläum. Zwischen 10 und 13 Uhr wird man die in der FWZ engagierten Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler, die ein buntes Programm vorbereitet haben, vor der Antoniuskirche antreffen. Alle Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

„Neben Infos rund um die Möglichkeiten, sich ehrenamtlich in Gronau und Epe zu engagieren, haben wir eine Reihe von Aktionen vorbereitet“, erläutert der Vorsitzende der Freiwilligenzentrale Heinz Runte. Unter anderem werden Mitarbeiter der FWZ-Initiative AntiRost gemeinsam mit Vertretern der Polizei die bisher erfolgreiche Aktion „Kein Fahrrad ohne Kennzeichen“ fortführen und weitere Fahrräder kennzeichnen, um Diebstähle zu erschweren. Die sogenannte „Anti-Klau-Nummer“ wird dabei in Form eines speziellen Aufklebers auf die Fahrräder aufgebracht und macht jeden so gekennzeichneten Drahtesel zu einer rollenden Datenbank, durch die gefundene Fahrräder leicht wieder seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden können. Unter den Personen, die ihr Fahrrad am Samstag kennzeichnen lassen, haben vier die Chance, einen attraktiven Preis zu gewinnen. So stellt die Parfümerie Lena jeweils einen Herren- und einen Damenduft und die Firma Engbers zwei Einkaufsgutscheine im Wert von 25 Euro zur Verfügung.

Für eine weitere Jubiläumsaktion wird die FWZ-Initiative NaWi (Natur und Wissenschaft in Kindergärten und Kitas) sorgen. Das Team um Marlies Gartmann, welches bereits vielen Kindern in Gronau und Epe einfache naturwissenschaftliche Phänomene näher gebracht hat, wird in der Fußgängerzone allen interessierten Kindern im Vorschulalter und darüber hinaus die Möglichkeit geben, mittels verschiedener Versuche das Interesse am Beobachten und Experimentieren zu wecken.

Rund um den Aktions- und Infostand der Freiwilligenzentrale wird während der gesamten Zeit zudem auch ein Luftballonkünstler Luftballons zu Tieren und anderen Objekten verformen und an Kinder verschenken. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen attraktiv wird zudem die Kostprobe von Fruchtsäften aus fairem Handel sein, die ehrenamtliche Mitarbeiter anlässlich der Beteiligung der FWZ an der Initiative „Fairtrade-Stadt Gronau“ vorbereiten werden.

Die Freiwilligenzentrale Gronau besteht seit 2003 als eingetragener Verein und unterstützt freiwilliges Engagement in allen Formen, informiert Interessierte über das Ehrenamt und hilft, die Attraktivität freiwilliger Tätigkeiten zu verbessern. Die FWZ zählt 47 Mitgliedsorganisationen – etwa Schulen, Kirchen, Seniorenheime und andere karitative Institutionen –, an die regelmäßig freiwillige Helfer vermittelt werden. Der eigene Anspruch der FWZ sei dabei, „zu einem wohlwollenden Klima und zu geeigneten Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement in Gronau beizutragen“, so das Vorstands- und Gründungsmitglied Erhard Bürse-Hanning.

Wer selbst Interesse daran hat, sich freiwillig zu engagieren, kann sich für ein Beratungsgespräch über die unzähligen Tätigkeitsbereiche direkt an die Mitarbeiter der Freiwilligenzentrale wenden. Einen Ansprechpartner erreicht man am Samstag in der Fußgängerzone sowie wochentäglich von 10 bis 12 Uhr und mittwochs auch zwischen 14.30 und 16.30 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße 45 oder per Telefon unter 02562 992766, per E-Mail unter info@fwz-gronau.de oder über die Website www.fwz-gronau.de.

Jubiläumsplakat
Jubiläumsplakat