Sticker
    

FWZ hielt Mitgliederversammlung ab

Meldung der Freiwilligenzentrale vom 24. März 2013

Jüngst fand in den Räumen an der Konrad-Adenauer-Straße 45 die jährliche Mitgliederversammlung der Freiwilligenzentrale Gronau e.V. (FWZ) statt. Neben den Wahlen zum geschäftsführenden und erweiterten Vorstand stand vor allem die obligatorische Präsentation von Jahres- und Kassenbericht über Aktivitäten sowie Einnahmen und Ausgaben aus dem Jahr 2012 im Mittelpunkt der Versammlung.

Der Vorstand der Zentrale wurde bei den turnusmäßigen Wahlen weitestgehend im Amt bestätigt. Vorsitzender bleibt somit weiterhin Heinz Runte. Sein Stellvertreter wird auch für die kommenden zwei Jahre Cor Boom sein und das Amt des Kassenwartes bleibt bei Klaus-Peter Beck. Lediglich der Posten des Schriftführers wurde neu besetzt. Nachdem sich Tim Mäkelburg aus zeitlich-beruflichen Gründen nicht für eine zweite Amtszeit zur Wahl stellte, ist ab sofort Gerd Grothe für dieses Amt zuständig. Bei den Beisitzern bleibt es größtenteils ebenfalls bei der bewährten Zusammensetzung: Erhard Bürse-Hanning und Walburga Soegtrop werden für eine weitere Wahlperiode im erweiterten Vorstand der FWZ tätig sein. Unterstützen wird sie dabei auch Marlene Gleis, die auf der Mitgliederversammlung auf den dritten Beisitzerposten gewählt wurde.

Bei der Präsentation des Jahresberichtes 2012 blickte der alte und neue Vereinsvorsitzende Heinz Runte auf das Engagement der seit mittlerweile mehr als neun Jahren bestehenden Institution Freiwilligenzentrale und den von ihr vermittelten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zurück: „Wir freuen uns und sind stolz auf die Leistungen der Freiwilligen in all den Jahren und vor allen Dingen auch im abgelaufenen Jahr.“ Runte betonte, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentrale bei der Vermittlung ehrenamtlicher Tätigkeiten an Freiwillige stets versuchen, den Wünschen der Interessenten möglichst zu entsprechen, um ihren Teil dazu beizutragen, dass die Vermittelten ihre Arbeiten gerne und über einen längeren Zeitraum ausführen.

Für das vergangene Jahr 2012 betonte Heinz Runte im FWZ-Jahresbericht besonders die eigenen Projekte „Anti-Rost“ und „Natur und Wissen im Kindergarten“ (NaWi), ging aber beispielhaft auch auf die seit vielen Jahren in Gronau und Epe aktiven 37 Lesemütter und Leseväter ein, die an den verschiedenen Schulen der Stadt aktiv sind. Als wichtige Daten für die Zentrale im Jahr 2012 nannte Runte zum einen die Gronauer Gesundheitsmesse in der Bürgerhalle, bei der die Zentrale mit einem eigenen Stand vertreten war und viele Besucher über die Arbeit der FWZ informierte. Aber auch die Wanderausstellung „Reizvolle Augenblicke“ im Gronauer Rathaus, welche über Freiwilligentätigkeiten im Kreis Borken informierte und von der FWZ begleitet wurde, war eine wichtige Aktivität im vergangenen Jahr. Am bedeutendsten jedoch war der gemeinsam mit der Stadtverwaltung und der niederländischen Partnerstadt Epe organisierte generationenübergreifende Aktionstag zum Europäischen Jahr des aktiven Alterns: „Durch vier angebotene Arbeitskreise war es uns gelungen, den Gästen aus Epe und den Bürgerinnen und Bürgern aus Gronau neue Eindrücke zu vermitteln und neue grenzüberschreitende Kontakte zwischen alt und jung zu knüpfen“, resümierte Heinz Runte zufrieden den maßgeblich von der FWZ mit organisierten Aktionstag.

Für das aktuelle Jahr steht für die Freiwilligenzentrale das zehnjährige Jubiläum an, welches man mit besonderen Aktionen begehen möchte. Zudem sind für 2013 weitere Aktivitäten zur Gewinnung von Ehrenamtlern sowie neuer Mitglieder geplant. Hierbei soll es auch mit der Stadt Gronau wieder zu Kooperationen kommen.

Neuer Vorstand
Mitglieder des neuen Vorstandes: Cor Boom, Walburga Soegtrop, Marlene Gleis, Klaus-Peter Beck, Gerd Grothe, Heinz Runte (von links nach rechts)