Sticker
    

Spende für das NaWi-Projekt

Meldung der Freiwilligenzentrale vom 25. Februar 2013

Die Mitglieder des NaWi-Projektes (Natur und Wissenschaft im Kindergarten) der Freiwilligenzentrale Gronau konnten sich jetzt über eine Spende in Höhe von 1.400 Euro freuen. Der Betrag stammt von der Kolpingfamilie Epe und ist Teil des Erlöses der diesjährigen Tannenbaumaktion . Neben dem NaWi-Projekt wurden auch noch zwei weitere Projekte mit einer Geldspende bedacht.

NaWi-Projektkoordinatorin Marie-Luise Gartmann freute sich gemeinsam mit Projektmitarbeiter Ramesh Dave und zwei Vorstandsvertretern der Freiwilligenzentrale über die Spende und nahm sie am vergangenen Freitag dankbar aus den Händen des Kolping-Leitungsteams um Kassierer Heiner Bürschen entgegen. Dabei betonte Gartmann, dass zur Durchführung und Weiterführung des NaWi-Projektes nicht nur freiwillige Helferinnen und Helfer, sondern auch Gelder für die entsprechenden Versuchsmaterialien erforderlich sind.

Das NaWi-Projekt der Freiwilligenzentrale Gronau besteht nunmehr seit vier Jahren. Ziel des Projektes ist, den angehenden Schulkindern in den Kindergärten die Naturwissenschaften näher zu bringen und ihr Interesse daran zu wecken. Mit einfachen Versuchen zu den Bereichen Luft, Farben und Elektrizität können die Kinder in kleinen Gruppen Erfahrungen sammeln. Dabei ist es wichtig, dass sie – wie zum Beispiel beim Bau einer einfachen Taschenlampe – etwas selbst machen können.

Spendenübergabe durch das Kolping-Leitungsteam
Spendenübergabe durch das Kolping-Leitungsteam: Bärbel Schnieders, Tim Mäkelburg und Erhard Bürse-Hanning (beide FWZ-Vorstand), Marie-Luise Gartmann und Ramesh Dave (beide NaWi-Projekt), Detlef Hering, Michael Däbritz sowie Heiner Bürschen (von links)